Rezension Maybe Someday von Colleen Hoover

Allgemeines

img_20170222_120552_531

Titel: Maybe Someday (Teil 1)
Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Format: Broschiert
Seitenzahl: 423
Preis: 12,95
ISBN: 978-3-423-74018-0

Inhalt

Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.

Rezension

Dieses Buch hatte ich schon seit längerer Zeit auf meinem SuB. Und da es mir sehr viele empfohlen haben, habe ich es schließlich zur Hand genommen und angefangen zu lesen. Das Buch fängt mit einem Prolog an, der mir schon sehr gut gefallen hat, weil er noch vor den ersten Kapiteln spielt und man gar nicht richtig weiß um was es geht. Den Schreibstil mochte ich sehr gerne, weil er leicht zu lesen ging und von Zeit zu Zeit auch sehr witzig war. Aber das Beste meine Meinung nach, sind die  Charaktere. Sie sind so detailreich beschrieben und jeder hat so seine kleinen „Macken“ bzw. Probleme.  Auch sehr gut fand ich, dass das Buch in zwei Perspektiven geschrieben ist. Und zwar einmal in Ridges und einmal in Sydneys. Und obwohl das Buch schon sehr dick ist, hat es sich für mich überhaupt nicht gezogen. Eine super  Idee finde ich übrigens auch, dass  die Lieder, die im Buch  vorkommen, wirklich „komponiert“ worden sind. Ich habe mir schon ein paar davon angehört und die fand ich eigentlich ganz gut, obwohl das eigentlich nicht so mein Musikgeschmack ist.  Das Buch war auf jeden Fall sehr mitreißend und am Ende musste ich sogar noch ein bisschen weinen.

Fazit

Dieses Buch hat mich vollkommen überzeugt und ich freue mich schon auf den 2. Teil, Maybe Not, der aus der Perspektive von Ridges Freund, Warren geschrieben ist. Ich vergebe für mein erstes Colleen Hoover Buch 5/5 Sternen.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension Maybe Someday von Colleen Hoover

    • books_by_frauke schreibt:

      Ja trotzdem nochmal Danke😍wenn du willst können wir ja Nummern austauschen, müssen wir aber nicht😅🙈oh schön das dir mein blog so gut gefällt😍😍

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s